Schule wird weiter saniert

Loreley: Rat lässt Arbeiten ausschreiben

Seit einigen Jahren wird die Loreleyschule saniert, der Aufwand ist immens und mehrere Millionen Euro teuer. In diesem Jahr soll die Sanierung der Turnhalle beginnen und die Arbeiten am Hauptgebäude abgeschlossen werden.
ST. GOARSHAUSEN. Auch in diesem Sommer wird die Loreleyschule zur Großbaustelle - wenn alles gut geht, aber vorerst letztmalig. Der Rat der Verbandsgemeinde Loreley hat die restlichen Arbeiten ausgeschrieben, die nötig sind, die Sanierung der Schulgebäude in den nächsten Monaten abzuschließen. So verbleiben nach der umfangreichen Sanierung der vergangenen Jahre die Erneuerung von Teilen der Fassaden des Hauptgebäudes nach energetischen Richtlinien und der Austausch einiger Fenster. Insgesamt sind Kosten von 453 000 Euro vorgesehen, die zum größten Teil durch Zuwendungen gedeckt sind.
Aufsicht entscheidet mit
Ob in diesem Jahr alle Arbeiten komplett vollzogen werden können, hängt auch von der Schulaufsichtsbehörde ab. So fordert das Kollegium der Loreleyschule den Ausbau des Lehrerzimmers, dem der Schulträger zwar nachkommen will, "doch können wir nur anbauen, wenn wir einen Zuschuss bekommen. Den erhalten wir jedoch nur, wenn die Schulaufsicht den Bedarf anerkennt. Den Antrag haben wir auf den Weg gebracht", sagt Dieter Clasen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley. Die Kosten werden auf rund 152 000 Euro plus 15 Prozent Nebenkosten geschätzt.
Zu wenig Schüler
In diesem Zusammenhang heißt es in der Tischvorlage zur Ratssitzung übrigens, dass sich "ein ein- oder zweigeschossiger Anbau im Bereich der Mensa für die Schaffung weiterer Lehrräume" nicht realisieren lasse. Als Grund werden sinkende Schülerzahlen und fehlende Anmeldezahlen für die Ganztagsschule genannt. Noch vor einem Jahr hatte man im Rat darüber gesprochen, eine neue Mensa zu bauen, weil nicht genügend Platz vorhanden wäre, wenn die Realschule plus zur Ganztagsschule würde. Derzeit ist nur die Grundschule als Ganztagsschule vom Land anerkannt, die Versorgung für die fünften und sechsten Klassen finanziert die Verbandsgemeinde selbst.
Die Sanierung des gesamten Areals an der Loreleyschule ist mit den Ausbauarbeiten in diesem Jahr noch nicht abgeschlossen. Im nächsten Bauabschnitt folgen die Erneuerung der Sporthalle und des Hallenbades. In der Turnhalle müssen Heizung, Lüftungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen ausgetauscht und Schadstoffe beseitigt werden. Baubeginn könnte, wenn alle Bescheide des Landes rechtzeitig eintreffen, im Mai sein. Die Arbeiten im Hallenbad können nach Angaben des Bürgermeisters während des laufenden Betriebs vorgenommen werden. Clasen: "Dort haben wir zuletzt ja schon einiges gemacht."


Markus Wakulat

Rhein-Lahn-Zeitung vom 2.3.2010


Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Zeitung.